Dienstag, 23. Juni 2015

TBT - Verliebt in Irland



Hallo meine Lieben,

Ich hätte nicht gedacht, dass ich das irgendwann mal von mir sagen werde: Ich habe mich in Irland verliebt! Glaubt mir, ich friere sobald die Sonne weg ist, ein kleines Windchen weht oder ich gar ohne Jacke unterwegs bin. Deswegen war ich auch sehr skeptisch, ob ich das überhaupt aushalte. Wenn man sich "Urlaub" in Irland vorstellt, denkt man erstmal an Regen, Wind, Fast Food und Bier. Okay, das hat auch alles zu getroffen, doch irgendwie war es dann doch ganz anders. Es war nämlich wunderschön...

Ich habe meine dicke Winterjacke, einen Schal und meine Boots eingepackt und fühlte mich gewappnet für ein kleines, windiges Abenteuer. Normalerweise würde ich einen Strandurlaub bevorzugen, schön warm in der Sonne und am Strand, wo man den ganzen Tag faulenzt und Bücher liest. Aber macht das nicht jeder? Mittlerweile habe ich das Gefühl wir haben alle unseren Alltag aus dem wir entfliehen wollen und legen uns deswegen gemütlich irgendwo an den Strand und haben wohlmöglich noch ein Buffet im Hotel, wo es das Essen gibt, was wir von daheim sowieso schon kennen. Schön gemütlich, aber bitte keine großen Veränderungen. Man möchte sich ja wie zuhause fühlen. Klar, jeder soll sich endlich mal entspannen dürfen, aber was meinen Kopf viel freier macht ist ein kleines Abenteuer. Ich will was entdecken, mich in der freien Natur bewegen, Geschichte erleben und neue Kulturen kennenlernen. DAS ist Entspannung pur! Für mich. 

Als ich in Howth zu den Klippen gewandert bin (ich habe bei jedem Schritt gejammert :D), habe ich diese frische Luft eingeatmet und war so frei in meinen Gedanken wie lange nicht mehr. Ich musste mich da zwar hochschleppen, weil ich eigentlich eher weniger begeistert bin vom Wandern, aber ich wusste es wird sich lohnen und das hat es sich letztendlich auch. Es hat sehr stark gewindet und warm war es auch nicht wirklich - trotz strahlend schönem Wetter - aber ich war so voller positiver Energie, dass ich sogar meine Jacke ausgezogen habe und in der frischen Luft rumgesprungen bin. Ich war total entspannt, nichts konnte meine Laune trüben. Dann schaut man in dieses tiefe Blau und spürt wie klein man eigentlich ist. Ein winzig kleiner Punkt auf dieser Welt. 
Okay genug philosophiert... Um den Tag abzurunden gab es dann noch leckeres und frisches Fish n Chips. Leute, ich habe noch nie einen sooo leckeren Fisch gegessen! Der Tag war also perfekt. So wie die vielen weiteren, die ich in Dublin verbracht habe. Das Wetter war letzten Endes die ganze Zeit über super (für irische Verhältnisse). Es waren immer um die 20 Grad, Sonne und frischer Wind, der mich tatsächlich öfter mal umgeblasen hat. 

Die Innenstadt Dublins war unsagbar schön und bunt. So viele nette und gut gelaunte Menschen, die mittags schon ihr Guiness tranken und einfach mit einer gewissen Lässigkeit durchs Leben gehen. Die Zeit spielt bei den Iren keine Rolle, ebenso wenig Status und Geld. Kultur, gute Laune, Musik und das pure Leben stehen an erster Stelle. Prioritäten werden ganz anders gesetzt.

Ganz besonders war für mich Temple Bar. Die Gegend mit den vielen Pubs und der irischen Musik ist einmalig auf dieser Welt und das bekommt man auch zu spüren. Beim Betreten eines Pubs spürst du eine Stimmung, die kaum zu beschreiben ist. Man sitzt da, trinkt sein Bier und hört den tollen Musikern zu, singt mit und hat einen unvorstellbar tollen Abend. Ohne viel drumherum ist man einfach ausgelassen und happy. Diese irische Mentalität schwappt auf einen über und lässt einen ganz automatisch einen tollen Abend haben. Vielen würde da der Luxus fehlen. Aber um ehrlich zu sein, war dieser Urlaub echter Luxus für mich. Er hat mir so gut getan, mich aufgelockert und mich merken lassen, dass es viel wichtigere Dinge gibt als diesen Stress, den wir uns im Alltag wegen der kleinsten Dinge machen. Und genau das ist doch auch eigentlich das Ziel eines Urlaubs. Entspannt nach Hause zu kommen, ein Abenteuer erlebt zu haben, wovon man in Tausend Jahre noch erzählen kann und den ganzen Stress einfach hinter sich zu lassen, den man sich unnötiger Weise macht. 

Es wird auf keinen Fall das letzte Mal gewesen sein, dass ich in Irland war. Im Gegenteil, es hat mir Lust auf mehr gemacht. Und in Zukunft werde ich meine Urlaube mehr darauf ausrichten etwas zu erleben und neue Dinge kennenzulernen. Danke für diesen wunderschönen Urlaub. Ich werde ihn niemals vergessen.

xxx














Kommentare:

Felix Richard hat gesagt…

<3

Claudi hat gesagt…

ach ja, irland. vermisse ich auch schon wieder, vor allem dublin!

nordirland ist auch wunderschön :)

patty sc hat gesagt…

Die Bilder sind wirklich ein Traum. Ich finde genau so stellt man sich Irland vor, mit traumhaft schönen Landschaften und einen wunderschönen Meer. Die Impressionen sind wirklich toll geworden :)

Liebe Grüße :)
http://www.measlychocolate.de

Nina S hat gesagt…

Ich kann dich voll und ganz verstehen!
Irland ist auch mein absolutes Traumland! Ich habe dort au pair gemacht und habe bin in dieser Zeit viel rumgereist und habe so viel von der Insel gesehen. Und mich in dieser Zeit in Land und Leute verliebt ♥
Seitdem war ich auch noch 2 Mal zu Besuch und werde definitiv noch öfter gehen! Wahrscheinlich schon diesen Winter :):)

Liebste Grüße,
Nina von http://good-morningstarshine.blogspot.de/

Blog design by KotrynaBassDesign