Sonntag, 23. August 2015

"Klick": Der erste Schritt zur Selbstakzeptanz


Ich glaube es gerade selbst nicht, dass ich darüber schreibe, aber irgendwie macht es irgendwo "Klick" und irgendwie ist das doch irgendwo auch richtig so. Dieses Thema "sich selbst akzeptieren" spielt für jeden eine Rolle (ob bewusst oder unbewusst sei mal dahingestellt) und für jeden von uns gibt es diesen Punkt, an dem es "Klick" macht. Sei dieses "Klick" ein bloßes Erkennen, sich selbst akzeptieren zu müssen oder sogar der erste Schritt es wirklich zu tun... es ist von entscheidender Bedeutung. 


Ich sage ganz offen und ehrlich, dass ich leider auch noch lange davon entfernt bin, mich zu akzeptieren wie ich bin. Ein, zwei Sekunden kann das am Tag schonmal passieren, doch dann reicht ein kurzer Gang vorbei am Spiegel und schon fällt mir irgendwas auf, was nicht passt. Dieses Irgendwas ist nur da, weil man ständig auf der Suche nach Fehlern ist um sich bloß nicht eingestehen zu müssen wie schön man ist. "Schön sein"... was ist das überhaupt? Wer sagt einem denn, wer und was schön ist. Die Augen müssen so und so zu einander stehen, die Haare müssen so und so lang sein und ja zwischen den Beinen muss unbedingt eine Tigh Gap sein (dieser dumme Spalt zwischen den Beinen, der genetisch bedingt ist aufgrund von breiten Hüften). So ein Quatsch! Dieser Quatsch ist nur leider Alltag vieler Mädchen und da ich mich am laufenden Bande mit Mode und schönen Frauen beschäftige, überkommt mich dieser Quatsch und seine Anforderungen ebenso immer wieder. 

Dieser und jeder weitere Quatsch der niemals sein Ende finden wird (Es werden immer wieder neue Anforderungen an die Schönheit von Menschen gestellt) gehört nun mal leider zu unserer Welt. Das geht bis zu dem Punkt, das Menschen sich für eine Schönheits-OP entscheiden und damit ihren von der Natur und der Gene ihrer Eltern bestimmten Körper/Körperbau verändern möchten (Abgesehen von den Menschen, die es aus bestimmten Gründen wirklich müssen). Wenn man wirklich lange über dieses Problem nachdenkt, fängt man an zu begreifen wie wir uns kaputt machen und das NUR um Anderen zu gefallen. Wir wollen Feedback. Wir wollen, dass Andere uns toll finden, damit wir das letzten Endes dann auch endlich tun können. Kurz und knapp bedeutet das: Wir können uns selbst nur schön finden, wenn das Andere auch tun.

Doch der Clou dabei ist ja eigentlich: Andere können uns nur schön finden, wenn wir es von selbst auch tun! Wenn wir permanent an uns herum mäkeln und das zum Ausdruck bringen, wieso sollte dann jemals ein Anderer bemerken, wie schön wir wirklich sind? 

Aus dem Grund ist dieser Post jetzt der erste Schritt. Der erste Schritt für Mich in die Selbst-Akzeptanz. Viele möchten jetzt meinen, dass ich ohne Selbstbewusstsein gar keinen Blog machen  und so viele Fotos von mir zur Schau stellen könnte. Klar, dass ist wohl war. Aber keiner weiß wirklich, wie selbstkritisch ich mir jedes einzelne Foto anschaue und niemals wirklich zufrieden mit mir bin. Aber - und das ist auch ein Tip meinerseits - dieser Blog hilft mir sehr dabei, mich mit anderen Augen zu sehen und meine Makel lieben zu lernen (Lieben ist hier wohl übertrieben, aber die Hoffnung stirbt zuletzt, dass dem mal so sein sollte). Wenn jemand Anderes als du Selbst Fotos von dir macht, kannst du das Resultat nicht wirklich beeinflussen. Du siehst dir also Fotos von dir an, die aus anderen Augen und Perspektiven gemacht wurden und du siehst, wie dich andere Menschen sehen. Auch wenn man eigentlich erreichen möchte, unabhängig von den Meinungen anderer zu sein, hilft diese Taktik sehr um sich mal distanzierter zu betrachten.

Genau das ist oft das Problem in der Selbstakzeptanz. Sich selbst distanziert zu betrachten und dennoch seine kleinen Eigenheiten zu lieben. Denn genau diese Eigenheiten machen uns zu dem was wir sind. Sie differenzieren uns von Anderen. Deswegen sollten wir sogar stolz auf sie sein.
ABER .. nicht einen Schritt vor den Anderen setzen. Ich will Step by Step lernen mich zu akzeptieren wie ich bin. Der erste "Klick" ist also geschafft - jetzt warte ich nur auf den nächsten...






1 Kommentar:

Anita Rossé hat gesagt…

Du hast einen wirklich wundervollen Beitrag verfasst. Hut ab für deinen Mut und deine ehrlichen Worte. Und auch wenn das "sich selbst akzeptieren" ein langer Prozess ist, lass dir gesagt sein, dass du eine unglaublich tolle Ausstrahlung hast und genau diese ist es, die einen Menschen schön macht.

Meine Worte zum Thema "Schönheit" findest du hier ... http://www.uneprisedeluxe.com/short-story/une-prise-de-la-beaute/

Blog design by KotrynaBassDesign