Dienstag, 29. Dezember 2015

Stuttgarter Luft zum Atmen - Der Weg in die Eigenständigkeit


Stuttgart. Eine Station meines Studiums. 

Als ich entschied in einer anderen Stadt studieren zu wollen, wusste ich nur, dass ich nicht all zu weit weg wollte. Ich wollte raus aus meinem Kaff, aber weiterhin die Möglichkeit haben oft und schnell nachhause zu kommen. Flexibilität war mir sehr wichtig. Es ging nicht darum, jetzt und sofort die Welt zu entdecken, sondern den ersten Schritt in die Eigenständigkeit zu wagen und endlich zu lernen eigene Entscheidungen treffen zu können. 


Letztendlich ging es darum raus aus der Stadt zu kommen, in der man aufgewachsen ist. Da das einer meiner ersten richtigen Entscheidungen war, die mein Leben für ein paar Jahre beeinflussen würde, bin ich in vielerlei Hinsicht die Safe-Variante gefahren. Bloß keine überfüllte Großstadt, bloß nicht zu viel Party und bloß nicht zu weit weg von daheim. Viele würden meinen, wenn schon dann gleich richtig, aber ich merkte, dass ich fürs Ausziehen und Eigenständig werden Zeit brauchte. Aus diesem Grund war die Großstadt für mich eher beängstigend. Ich war der tiefen Überzeugung in Städten wie Berlin oder München unterzugehen. Somit hatte sich das Thema mit der Großstadt auch erledigt.  

Ich hatte mich lange lange auf die Suche nach dem perfekten Studium für mich gemacht. Zu Beginn war es etwas mit Mode und zuletzt wurde es etwas mit Medien. Jaja, die jungen Leute heut zu tage machen immer "Irgendwas mit Medien". Tja, so wie es eben läuft hat sich schnell etwas ergeben, was mir sehr gut gepasst und gefallen hat: Medien-Management in der Fachrichtung Markenkommunikation und Werbung. Meine Uni gibt es an vielen Standorten, zu meinem Glück, da ich mir ja aussuchen wollte wo ich hinziehe. Da ich in der Nähe bleiben wollte, stand Stuttgart und Köln für mich zur Auswahl. Aus dem Nichts heraus konnte ich es nicht entscheiden, obwohl ich zu aller erst der Meinung war, dass Köln bestimmt die bessere Wahl sein würde. Im Prinzip ist es aber so, dass Stuttgart und Köln unterschiedlicher gar nicht sein können. Stuttgart ist bodenständig, solide und sehr schwäbisch, fast schon spießig. Köln ist lustig, offen, bunt und fröhlich. Als ich mir die jeweiligen Städte allerdings anschaute, war ich sehr überrascht von meinem Bauchgefühl. Ich lief durch Stuttgart und fühlte mich ohne zu Überlegen wohl und war (wahrscheinlich) aufgrund meiner nicht vorhandenen Erwartungen sehr positiv überrascht. Als ich durch Köln lief, war ich sofort negativ überrascht. Sofort. Der ein oder andere zeigt mir jetzt wahrscheinlich den Vogel und lacht mich aus, aber es war wirklich so, dass ich einfach wieder heim wollte. Natürlich kann man in einem so kurzen Zeitraum nicht viel sehen, aber ich hatte ein Bauchgefühl und da es meine erste große Entscheidung war, die ich ganz alleine zu treffen hatte, wollte ich auf meinen Bauch hören. Also sollte es Stuttgart werden. 

Und Zack, schon war es soweit. Mein Studium begann im Oktober letzten Jahres und bis jetzt kann ich behaupten, dass es in jedem Fall die richtige Entscheidung war, auszuziehen und mich für Stuttgart zu entscheiden. Aber wieso? 

Ich merke heute, wie viel selbstständiger ich geworden bin. Ich wurde ins kalte Wasser geworfen und das hat mir unglaublich gut getan. Ich habe immer noch Schwierigkeiten Entscheidungen zu treffen, brauche ewig und frage jeden um Rat. ABER ich treffe sie endlich! Ich entscheide etwas und lebe mit den Konsequenzen. Glaubt mir, das war für mich ein enormer Schritt und bedeutet mir heute sehr viel. Des weiteren hat mich das (scheinbar) spießige Stuttgart sehr herzlich aufgenommen. Der Süden Deutschlands erinnert mich an meine Heimat in Österreich, ebenso wie das deftige Essen und die Bodenständigkeit. Zudem ist Stuttgart, trotz Großstadt sehr familiär und freundlich. 

Dennoch, und das mag jetzt für viele überraschend klingen, weiß ich heute schon, dass ich noch weitere Städte beziehen und kennenlernen werde. Und das wird sogar früher als geplant passieren, da sich für mich in meinem Auslandssemester in Sydney einiges geändert hat. Man könnte meinen ich brauche den nächsten Schritt, die Safe-Variante passt nicht mehr zu mir. Trotzdem war Stuttgart im Hier und jetzt super für mich. Es war aber nur der erste Schritt und ich weiß, dass da noch so viel mehr kommt. Eben eine Station meines Lebens.

Okay, ich habe hier grade echt lange gefaselt, aber manchmal sprudelt es einfach aus mir raus und ich wollte mal einen kleinen Einblick in mein Leben geben. Manchmal muss man einfach mal den Schritt wagen und die Möglichekeit in Betracht ziehen, einen neuen Weg zu gehen. Und da diese Möglichkeiten tagtäglich vor einem liegen, hat man alles selbst in der Hand. 

Danke an alle, die mich dabei unterstützen und mir die Chance geben mein Leben zu leben wie ich es für richtig halte.

Das war allerdings wirklich nur die erste Station. Die nächste steht schon in Aussicht ;) 

Fortsetzung folgt ...





Das hier ist übrigens der Max-Eyth-See in Stuttgart! Ein kleiner See, mit viel Park drum herum. Super zum Entspannen und Ruderboot fahren. Grillen ist erlaubt.

Keine Kommentare:

Blog design by KotrynaBassDesign