Dienstag, 4. April 2017

Alles fake / Dubai desert / travel look / Furla mini and comfy mules


Es gab lediglich 2 Orte die mir in Abu Dhabi und Dubai gefallen haben. Auf den Rest hätte ich tatsächlich verzichten können, aber diese zwei hätte ich nicht missen wollen.
Das war zum einen die Wüste und zum anderen die Grand Mosque in Abu Dhabi. Heute zeige ich allerdings die wunderschöne Wüste, die wir beinahe ganz alleine, mit einem SUV und 3 weiteren Menschen durchquert haben. 

Wie ich schon im letzten Post sagte, war der Urlaub sehr schön. Nur leider fielen mir auch unglaublich viele Dinge auf, die mir an Abu Dhabi und Dubai nicht gefallen haben. Da das Hotel in Abu Dhabi ein Traum war und wir dort viel Zeit verbracht haben, gefiel mir Abu Dhabi um einiges besser. Das lag allerdings auch daran, dass sich Abu Dhabi selbst mehr wie eine Stadt anfühlte, nicht all zu viele Baustellen um einen herum waren und man sich bei der Stadtplanung anscheinend ein paar mehr Gedanken gemacht hatte, als es in Dubai der Fall war. Als wir dann nach Dubai fuhren und ein individuelles Hochhaus nach dem anderen in die Höhe ragte, fiel schnell auf, wie wahllos und durcheinander gebaut wird, ohne auf das Gesamtbild zu achten. Einzeln betrachtet, sind die Hochhäuser wunderschön (wenn sie denn überhaupt fertig gebaut wurden und man von den etlichen Baustellen und freien Plätzen absieht) und insgesamt, weiß man gar nicht wo man hinsehen soll und nichts, aber auch wirklich nichts ist aufeinander abgestimmt. 

Umso besser gefiel mir dann allerdings der Ort, an dem kein einziges Gebäude steht: Die Wüste. 

Hinzu kommt, dass die Wüste der einzige Ort ist, der echt ist. Der Rest von Dubai war einfach nur fake, ein großes Sammelsurium aus allem, was in Europa und Amerika zu finden ist. Ein Einkaufszentrum nach dem anderen, alle mit dem gleichen Angebot. Hauptsache amerikanisch muss es sein, Hauptsache groß und pompös und irgendwie auffällig, sodass die Touristen von jeder Kleinigkeit ein Foto machen müssen. Wie ihr seht, bin ich kein großer Fan von Dubai und bin mir auch nicht sicher, ob sich das alles so rentieren wird. Ich weiß zumindest genau, dass ich so schnell nicht mehr dort hinfliege. Und auch wenn tatsächlich viele von Dubai schwärmen, kann ich mir nicht vorstellen, dass die Menschen wieder kommen werden. Ich verstehe bis heute nicht, wieso so ein großer Drang besteht, Dinge nachzuahmen, größer und pompöser zu bauen und dabei komplett seine eigene Kultur außer Acht zu lassen. Dabei bringt diese Kultur so viel schöne und individuelle Architektur oder Natur mit sich. So wie beispielsweise diese atemberaubende Wüste. 

Deswegen höre ich jetzt auf zu meckern, denn die Bilder sind sehr schön geworden und zeigen auch diese ruhige und mysteriöse Atmosphäre, die die Wüste eben mit sich bringt. Wie gefallen euch die Fotos? Wie habt ihr Dubai empfunden?


Hose: Zara
Schuhe: Zara
Bluse: Mango
Cardigan: Noname
Tasche: Furla
Brille: Rayban











1 Kommentar:

J. hat gesagt…

Schöner Post, danke für die ehrlichen Worte - ich verstehe auch nicht, wie man diese Fake-Welt schön finden kann und dort gerne Urlaub macht. Hinzu kommt die katastrophale Menschenrechtssituation (Diskriminierung von Frauen, Ausländern, Homosexuellen) etc.; kein Land, das ich gerne mit meinem Reisebudget unterstütze.

Blog design by KotrynaBassDesign